• Flächengröße: ca. 15.220 m²
  • Baukosten: 350.000 Euro (brutto)
  • Beginn: 2009, Fertigstellung: 2010

Schulhofsanierung MPS | Trebur

Sliwka Landschaftsplanung – Schulhofsanierung MPS in Trebur

Der Kreis Groß-Gerau als Schulträger der kreiseigenen Schulen verband mit der Fortschreibung seines Sportentwicklungsplans das Bestreben, das Angebot der sportlichen Bewegung in der Gesamtbevölkerung generationsübergreifend zu verbessern und zu stärken.

In diesem Zuge wurde unser Büro im Frühjahr 2009 vom Kreis Groß-Gerau mit der Erstellung eines Masterplans mit vorlaufender Beteiligung und Workshops für die Freianlagen der Mittelpunktschule in Trebur beauftragt. Die Planung umfasste die gesamten Freiflächen sowie das unmittelbare Umfeld.

Im Vorfeld wurde durch unser Büro im Auftrag der Gemeinde Trebur für den Ortsteil eine Spielleitplanung mit umfassender Beteiligung entwickelt und beschlossen. Die Schulgrundstücke der Gemeinde waren hier bereits Gegenstände der Bestandsaufnahme, Analyse und Leitbildentwicklung. Die Spielleitplanung hat zum Ziel, die zukünftigen bespielbaren Orte zu einer Spiellandschaft zu vernetzen. Dabei spielen die Freiflächen der MPS eine wichtige Rolle. Mehr lesen…

Ziel der Masterplanung war die Schaffung eines lebendigen Schulhofes mit einem attraktiven Bewegungsangebot und einer vielfältigen, ganztägigen Nutzbarkeit. Die Planung sieht insgesamt drei Kleinspielfelder vor, die in die Grün- und Wiesenumgebung eingebettet werden und dem Bedarf an Gruppenspiel und zur Verbesserung von Motorik und Bewegung dienen. Sitzzonen und „Chillecken“ wurden in das Schulgelände integriert und durch Baumpflanzungen ausdifferenziert. Unterschiedliche Kletter- und Bewegungsangebote bieten den Kindern die Möglichkeit sich auszutoben und sich zu messen. Naturnahe Pflanzungen bieten zudem Spiel-, Rückzugs- und Naturerlebnisräume.

Die Umsetzung des Masterplans erfolgte stufenweise in Einzelprojekten. Durch das Engagement der Schule, der Sponsoren und vieler Helfer konnten darüber hinaus rund um die Schulgebäude die Freianlagen neu in Szene gesetzt werden.